Begriffserklärungen  

 
 

Bahn-Knoten

Die Knoten sind die Punkte auf den Bahnen von Mond, Planeten und Planetoiden, an denen sich die Bahnen mit der Ekliptik schneiden. Diese Punkte sind deswegen so besonders, weil nur bei ihnen Finsternisse möglich sind. Sie werden deshalb auch Drachenpunkte genannt. (Der Drache, der die Sonne bei einer Sonnenfinsternis verschlingt.) Frühlingspunkt und Herbstpunkt sind zum Beispiel Knoten.

Elongation

Als Elongation wird in der Astronomie der von einem Beobachter aus gesehene Winkelabstand zweier Himmelsobjekte bezeichnet. Im Allgemeinen steht der Beobachter auf der Erde, und die Elongation beschreibt den beobachteten (scheinbaren) Abstand eines Planeten von der Sonne.

  venus
Venus in größter westliche Elongation am 8. Januar 2011 mit 47 Grad   Venus in größte östliche Elongation am 1. November 2013 mit 47 Grad

Konjunktion

Als Konjunktion wird die scheinbare Begegnung zweier Himmelsobjekte bezeichnet, insbesondere zweier Planeten oder eines Planeten mit Sonne oder Mond. Dies bedeutet, dass zwischen beiden Himmelsobjekten eine Elongation von 0° vorliegt, ] was eintritt, wenn die Himmelskörper am Sternenhimmel den gleichen Koordinatenwert in Rektaszension erreichen; gelegentlich wird eine Konjunktion auch auf die ekliptikale Länge bezogen (Konjunktion in Länge). Je geringer die Differenz der Koordinaten in Deklination ist (beziehungsweise die Differenz der ekliptikalen Breiten), desto näher stehen beide Himmelskörper am Himmel scheinbar beieinander.

Wenn sich bei den Begegnungen einer der Körper vor den anderen schiebt, spricht man auch von Berührung beziehungsweise Bedeckung. Als Kontakt werden die Momente bezeichnet, da sich die sichtbaren Scheibchen an ihren Rändern von außen oder innen zu berühren scheinen.

Opposition

Als Opposition bezeichnet man in der Astronomie die Konstellation, bei der sich zwei Himmelskörper von der Erde aus betrachtet im Winkelabstand (Elongation) von 180 Grad zueinander befinden. Im Regelfall interessiert dabei nur die Opposition eines Himmelskörpers gegenüber der Sonne (als zweitem Himmelskörper), weil er erst dann die ganze Nacht über am Himmel zu sehen ist und um Mitternacht am höchsten über dem Horizont steht.
Steht etwa der Mond in Opposition zur Sonne, so haben wir Vollmond. Himmelskörper, die wie die inneren Planeten Merkur und Venus innerhalb der Erdbahn die Sonne umlaufen, können dagegen nie in Opposition zur Sonne kommen und sind daher stets nur am Abend- oder Morgenhimmel, nicht aber während der ganzen Nacht zu sehen.

 
 

Perihel - Aphel 
Bahnpunkte

nahester entferntester um Himmelskörper
Perihel Aphel Sonne
Perigäum Apogäum Erde
Periselen Aposelen Mond
Periares Apares Mars
Perijovum Apojovum Jupiter
Periastron  Apoastron Stern
Periapsis Apoapsis Himmelskörper
Perigalaktikum Apogalaktikum Galaxie

Inklination

   
 
 

Kulmination

Betrachten wir die Situation für die nördliche Hemisphäre:
Dort sprechen wir von einer oberen Kulmination, wenn das Himmelsobjekt genau im Süden steht, denn dort steht er am höchsten über dem Horizont.  
Bei der unteren Kulmination verstehen wir, wenn das Himmelsobjekt zirkumpolar (also immer über dem Horizont steht) ist und zwischen Polarstern und Horizont die niedrigste Höhe über dem Horizont beobachtet wird.