Partielle Sonnenfinsternis

 
 

am 25.10.2022

 
     
 
 
Uhrzeit 10:25 Uhr
Gerät Genesis 102 mm
Brennweite 56 mm + 2x Powermate
Filter Herschelkeil + Baader Sonnenkontinuum
Kamera Nikon 800E ISO 100
Belichtungszeit 1/2000s 
 
Uhrzeit 11:22 Uhr
Gerät Genesis 102 mm
Brennweite 56 mm + 2x Powermate
Filter Herschelkeil + Baader Sonnenkontinuum
Kamera Nikon 800E ISO 100
Belichtungszeit 1/800s 
 
  Die Aufnahmen zeigen Sonnenflecken und den Rand des Monds. Außerdem ist deutlich die Drehung der Sonne auf ihrer Bahn im Tageslauf  
  Der Mond schiebt sich immer weiter vor die Sonne. Im rechten Bild bedeckt der Mond in den nächsten Sekunden einen Sonnenfleck.  
   
 
Uhrzeit 11:27 Uhr
Gerät 11" apochromatischer Refraktor
Brennweite 5600 mm
Filter 200mm H-alpha
Kamera Nikon 800E ISO 100
Belichtungszeit 1/60s 
 
 

Auf dem großen Bild oben sind viele Einzelheiten zu sehen.

 
 
  • Der Rand des Monds erscheint leicht uneben. Es sind die Mondberge im Profil zu erkennen.
  • über dem Rand der Sonne sind Protuberanzen zu sehen.
  • Der ganz schmale und gezackte Rand der Sonne in ihre Chromosphäre. In diesen Zacken wird die Energie der Oberfläche in die Korona übertragen. Vermutlich sind die Zacken Röhren, in denen die Energie in Form von Schallwellen.
  • Auf der Sonne sind dunkle Linien zu erkennen. Das sind Filamente, Protuberanzn von oben gesehen.
 
 
Uhrzeit 11:38 Uhr
Gerät 11" apochromatischer Refraktor
Brennweite 5600 mm
Filter Doublestack H-alpha
Kamera Leica D3
Belichtungszeit 1/5s 

In dem Bild links treten besonders die hellen Gebiete auf der Sonne hervor. Es sind Flares, aktive Gebiete mit hoher Temperatur. Die abgestrahlte Energie ist so hoch, dass es häufig Störungen in der Erdatmosphäre gibt (gestörter Funkverkehr, Polarlichter, ionosphärische und geomagnetische Anomalien)

 
   
 
Uhrzeit 12:15 Uhr
Gerät 11" apochromatischer Refraktor
Brennweite 5600 mm
Filter 200mm H-alpha
Kamera Nikon 800E ISO 100
Belichtungszeit 1/15s 
Das letzte Bild der Finsternis zeigt neben dem Mond, sehr schöne Protuberanzen.